Direkt zum Inhalt

Hundewiese am Jütenring einrichten - Bebauungsplan HA 137 ändern

Hundewiese am Jütenring einrichten - Bebauungsplan HA 137 ändern

Abgelehnt
Bauen und Planung

Die bisherigen und zukünftigen Anwohner am geplanten Jütenring brauchen eine Hundewiese.

Im Bebauungsplan HA 137 zum Jütenring in der Nordstadt zwischen Nordanger, Gotenweg und Langobardenstraße sind die Wünsche der Hundebesitzer nicht ausreichend berücksichtigt:

* Es gibt zahlreiche Hundebesitzer, die sich eine Hundewiese im Quartier wünschen.
* In unmittelbarer Nähe befinden sich 1000 Neubauwohnung, die zu den bestehenden Häusern in der Nordstadt neu hinzugekommen sind und deshalb den Bedarf an einer Hundewiese erhöht haben.
* Die Fläche wird bereits seit Jahrzehnten von Hundebesitzern der Nordstadt aufgesucht, weil es in der Nähe keine andere Alternative gibt, wo der Hund frei herumlaufen kann.
* Ein Hundebesitzer zahlt Steuern und wünscht sich nicht nur deshalb eine ausreichende Berücksichtigung bei der Planung von neuen Wohnungen.
* Die 300 geplanten neuen Wohnungen werden den Wunsch nach einer Hundewiese weiter vergrößern.
* Südlich gibt es einen Jugendspielplatz, der vorher von den Hundebesitzern genutzt wurde und jetzt nicht mehr in ausreichender Fläche zur Verfügung steht.
* Nördlich an der Freyastraße gibt es eine freie Fläche, die jedoch in absehbarer Zeit nicht für Hundebesitzer zur Verfügung steht.
* Im Sinne des Klimaschutzes ist es sinnvoll, eine Hundewiese in unmittelbarer Nähe zu haben, sonst wird das Auto mit dem Hund aus Mangel an Alternativen genutzt, um eine Wiese weiter weg aufzusuchen.

Das Bild muss zunächst durch die Moderation freigegeben werden. Wir bitten um Verständnis!

Hunde auf Langobardenstraße

Beitrag unterstützen

10 von 50

10 von 50 Unterstützern

38 von 56 Tagen bleiben für die Unterstützung

Sie müssen angemeldet sein um Beiträge zu unterstützen

Hinweise:

1) Da es sich hier um eine haushaltsneutrale Idee handelt muss für die Unterstützung der Idee nicht geworben werden. Die Fachverwaltung wird Ihre Idee/Anregung überprüfen. Nach Abschluss der Überprüfung wird das Ergebnis auf der Ideenplattform veröffentlicht.

2) Das Ergebnis lautet wie folgt Innerhalb der öffentlichen Grünflächen (Nordanger und Nordpark) besteht tatsächlich ein hoher Nutzungsdruck bzw. eine hohe Nutzungsdichte. Der Flächenanspruch für eine adäquate Hundefreilauffläche steht in Konkurrenz bzw. im Widerspruch zu den höher zu priorisierenden Spielflächen für Kinder und Jugendliche sowie den Naherholungsflächen für die Bewohnenden des Quartiers. Im betreffenden Bereich wird daher keine Realisierungschance für eine Hundefreilauffläche gesehen. Der Bebauungsplan HA 137 wurde am 11.06.2024 vom Rat beschlossen, nachdem zuvor die im Aufstellungsverfahren vorgebrachten Anregungen abgewogen worden sind. Eine Änderung steht daher zurzeit nicht an.

Der geäußerte Wunsch kann jedoch in die Überlegungen und Abwägungen bei zukünftigen Freiraumplanungen zwischen Wodanstraße und Freyastraße mit einfließen. 

Neuen Kommentar hinzufügen

Kommentare

Gespeichert von B. F. am Mi., 26.06.2024 - 12:29

Die Jütewiese ist nicht nur ein beliebter Treffpunkt für Hundebesitzer, sondern wird insbesondere am Wochenende auch gern von Spaziergängern ohne Hund genutzt.

Cookies UI